Was sind Familienaufstellungen  

 

In Familien-Aufstellungen werden Spannungen, Konflikte und neg. Verhaltensmuster innerhalb einer Familie sichtbar. Wir übernehmen Gefühle und Verhalten von früheren Familienmitgliedern. An diesen Gefühlen und Verhaltensweisen, die uns eigentlich fremd sind, halten wir oft ein Leben lang fest. Der Begriff den Bert Hellinger dafür verwendet,
ist "Verstrickung"!

So lassen sich viele Erscheinungen wie Depression, Schuldgefühle, psych. Störungen, Krankheiten oder Neigung zu Selbstmord auf diese verborgenen Verbindungen mit Familienmitgliedern zurückführen.  

Solange jemand nicht erkennt, mit wem er verbunden ist, bleiben ihm seine eigenen Gefühle und sein Verhalten häufig unverständlich. Eine Ursache für eine Verstrickung kann sein, dass eine Person aus der Familie ausgeschlossen und vergessen worden ist.

Solche Familienmitglieder werden regelmässig in der nächsten oder übernächsten Generation durch ein neues Familienmitglied vertreten. Jede Familie besitzt eine starke innere Zusammengehörigkeit- ganz gleich, wie es von Aussen aussieht und ob die Beteiligten es spüren oder wissen.

Dabei ist die Familie ein System, indem es bestimmte Gesetzmässigkeiten und Ordnungen gibt. Die "Un-Ordnungen" sind vielfach die Ursache von Misserfolg und Leid, das in Familien geschieht.

Andererseits -wenn sie gesehen und geachtet werden- sind sie die Quelle von Kraft und inneren Frieden.

In Familien-Aufstellungen lassen sich oft Lösungen finden, damit das Leid aufhört
und Friede, Ruhe und Liebe einkehrt!

 

Literaturempfehlung: 
 
Was die Seele krank macht und was sie heilt
Buch über die syst. Arbeit von Bert Hellinger

Autor: Thomas Schäfer

Zweierlei Glück
Konzept und Praxis des syst. Psychotherapie von Bert Hellinger

Autor: Bert Hellinger

Ohne Wurzeln keine Flügel
Die systemische Therapie von Bert Hellinger

Autor: Bertold Ulsamer